Shopware Customer Streams

Was ist damit möglich?

‹ zur Übersicht

Persononalisiertes Shopping-Erlebnis seit Shopware 5.3

Großes Umsatzpotenzial: Persönliche Ansprache & personalisierte Angebote

Zwei große Unterschiede zwischen stationären Fachgeschäften und Onlineshops sind zum einen die persönliche Ansprache und das Wiedererkennen des Stammkunden und zum anderen die gezielte Präsentation von Produkten, die ihn interessieren. Mit Shopware ist es nun möglich, dieses Gefühl, des auf mich zugeschnittenen Einkaufserlebnisses, in einem Onlineshop zu erzeugen. Das seit Shopware 5.3 integrierte Modul „Customer Streams“ (Bild 1) ist ein oft vernachlässigtes, aber extrem mächtiges Tool, um die Abschlussraten und Umsätze zu maximieren.

Was können Shopware Customer Streams? Ein einfaches Beispiel.

Nehmen wir ein Beispiel zur Veranschaulichung hinzu. Sie waren in einem Onlineshop für Outdoor-Bedarf und haben sich dort nach Trekkinghosen für den anstehenden Wanderurlaub umgesehen. Angenommen es gäbe nun zwei Customer Streams für zwei unterschiedliche Szenarien. „Stream 1: Kunden die gekauft haben“ und „Stream 2: Kunden die nicht gekauft haben“. Je nachdem, wie Sie Ihren Shopbesuch beendet haben, landen Sie nun in einem der beiden dynamischen Streams.

Für den Fall, dass Sie bereits beim ersten Besuch des Onlineshops die richtige Hose gefunden und gekauft haben, werden Ihnen nun beim nächsten Aufruf des Shops passende Wanderschuhe, Rucksäcke und Schlafsäcke gezeigt. Für den Fall, dass Sie die Hose nicht beim ersten Besuch gekauft haben, werden Ihnen beim nächsten Besuch nicht nur die zuletzt angesehenen Hosen als erstes gezeigt, sondern noch ähnliche Produkte.

Wie funktioniert das? Statische oder dynamische Customer Streams?

Das oben genannte Beispiel zeigt lediglich die einfachste Form eines Shopware Customer Streams und kratzt lediglich an der Oberfläche der Möglichkeiten. Die tiefe Integration des Customer Stream Moduls im Shopware-Core bietet aber noch einiges an Personalisierungs-Möglichkeiten mehr. Im Einkaufsweltenmodul lassen sich nun Einkaufswelten (als Landingpage oder alternative Startseite) erstellen und Customer Streams zuweisen. Um im Modekosmos zu bleiben: Zeigen Sie zum Beispiel Frauen eine andere Startseite als Männern.

Doch wie genau funktionieren nun diese Streams? Im Modul selbst können Sie jederzeit neue Customer Streams erstellen und verwalten. Shopware unterscheidet hierbei zwischen dynamischen und statischen Customer Streams. Am interessantesten sind hier die dynamischen Streams. Hier wird Ihr Kundenstamm regelmäßig analysiert und auf entsprechende Customer Streams verteilt. Das bedeutet, dass auch Veränderungen des Kundenverhaltens berücksichtigt werden und ein Kundenkonto dann automatisch von einem Stream in den aktuell passenden verschoben wird.

Anders bei den statischen Streams. Hier können Sie händisch Kundenkonten hinzufügen und wie der Name bereits verrät, bleiben diese Streams dann unverändert bestehen. Jedem Stream können nun aus einer Vielzahl vordefinierter Filter genau die Bedingungen für die gewünschte Einordnung zugewiesen werden. Um bei dem Beispiel mit den verschiedenen Startseiten zu bleiben: Das Geschlecht des Kunden wäre hier der Filter der Wahl. Bei dem Beispiel mit den Treckinghosen würde man die Unterscheidungen „hat abgebrochene Bestellungen“ und für den zweiten Stream „Bestellte Produkte“ wählen. Jeder Stream lässt sich im Nachhinein noch verändern, optimieren und verfeinern.

Wofür lassen sich die Zielgruppen-Daten nutzen?

Ok. Dass man gezielt für den Kunden passende Produkte ausspielt und sogar eine individuell gestaltete Einkaufswelt oder Landingpage zeigt, sind erst zwei der Vorteile von Customer Streams. Für ein zeitgemäßes und effektives E-Mail-Marketing und das gezielte Aussenden von weiteren Kaufimpulsen gibt es zwei weitere Fähigkeiten der Customer Streams. Sie können die Kundenkonten (so diese der Anmeldung zugestimmt haben) in verschiedene Newsletterempfänger-Listen aufteilen und so zielgruppengenaue Angebote versenden.

Um diese Maßnahme noch zu unterstützen oder Kunden mit abgebrochenen Warenkörben zur Rückkehr zu bewegen, lassen sich individuelle Gutscheine erzeugen. Diese Gutscheine sind nur von der zugewiesenen Customer-Stream-Kundengruppe einzulösen. Dies erhöht zum einen die Sicherheit, dass Gutscheine nicht missbräuchlich verwendet werden und zum anderen bietet es eine zusätzliche Kontroll- und Auswertungsmöglichkeit um den Erfolg der Marketingmaßnahmen und das Umsatzpotenzial einzelner Kundensegmente zu messen.

Worauf warten Sie noch? Lernen Sie Ihre Kunden besser kennen.

Sie haben einen aktuellen Onlineshop mit Shopware 5? Dann sollten Sie sich wirklich mit den fantastischen Möglichkeiten der Personalierung Ihres Onlineshops befassen. Speziell durch die individuelle Ansprache, sei es durch die passende Produktauswahl oder eine komplett auf den jeweiligen Kunden zugeschnittene Startseite (Bild 2 & 3) oder Landingpage, lassen sich mehr Umsätze generieren und Kaufabbrüche minimieren. Wir unterstützen unsere Kunden in allen Shopware-Angelegenheiten und haben stets den Überblick über die aktuellen technischen Möglichkeiten.

Melden Sie sich doch einfach bei uns und wir beraten und unterstützen Sie gern dabei, Ihren Kunden das beste Shoppingerlebnis Ihres Lebens zu bieten.