Shopware 5.5.6

Das erste Update 2019

‹ zur Übersicht

Was bringt das nächste Shopware-Update auf Version 5.6 mit sich? Klar, alle Details und neuen Features werden erst beim Shopware Community Day (am 23. Mai 2019) der Öffentlichkeit vorgestellt, aber ein paar der Neuerungen sind der Entwickler Community bereits jetzt bekannt. Speziell zwei der kommenden Anpassungen sind uns besonders vertraut, da Sie von unseren Software-Entwicklern stammen. Doch was ist nun genau neu in Version 5.6?Das erste Shopware Update für das Jahr 2019 bringt eine ganze Fülle von kleinen Änderungen und Bug-Fixes mit sich. Die meisten dieser Änderungen machen sich nicht unmittelbar im Frontend des Onlineshops bemerkbar, sie erleichtern aber Entwicklern ihre tägliche Arbeit. Wir wollen an dieser Stelle auch nicht auf alle einzelnen Fixes (50 sind es insgesamt) eingehen, sondern nur ein paar genauer unter die Lupe nehmen. Warum nicht Shopware 5.5.5? Das geplante Release wurde kurzfristig noch um zwei kleine Änderungen erweitert, so dass man direkt zu Version 5.5.6 überging.

Die komplette Auflistung der Änderungen und Anpassungen finden Sie hier, auf der Changelog-Seite bei Shopware. Zwei der in diesem Release veröffentlichten Fixes stammen aus unserem Hause und wurden durch unseren Entwickler Joshua Behrens durchgeführt. Hierunter fällt auch eine der unmittelbar im Frontend sichtbaren Änderungen.

Sortierung nach Artikelbezeichnung beachtet nun Übersetzungen

Bisher war es so, dass eine Sortierung nach Artikelname in z.B. der englishen Storeview, nicht den übersetzten Produktnamen berücksichtigte, sondern intern nach der Bezeichnung im deutschen Hauptshop sortiert wurde, was zu irritierenden Auflistungen führen konnte. Dieses Problem konnte nun von Joshua gelöst werden und ist seit heute Bestandteil von Shopware.

Snippets in Smarty-Strings in Variablen extrahiert

Mit Variablen Logik- und Syntaxkonflikte vermeiden

Diese Änderung bezieht sich auf das Entwickeln von Shopware-Templates. Hier war es bislang so, dass anstatt smarty-Variablen mit wörtlichen Ausdrücken gearbeitet wurde, die dafür eingesetzten Anführungszeichen aber zu einem Logikbruch und damit zu Fehlern führen konnten. Anstatt also nun den direkten Ausdruck aus dem Textbaustein zu verwenden, kann man nun die zugehörige smarty-Variable des Textbausteins verwenden und Syntaxkonflikte und Logikbrüche werden vermieden. Auch diese Fehlerbehebung stammt von unserem Senior Developer Joshua Behrens (» JoshuaBehrens auf GitHub).

Varianten Bilder werden nun auch gelöscht wenn das Bild im Artikel gelöscht wird

Auch diese Änderung fällt mehr in den Bereich Bugfix und hat Auswirkungen auf das Shop-Frontend. Hatte man einem Hauptartikel mehrere Bilder zugewiesen und diese mittels der Bildkonfiguration bestimmten Konfigurations-Varianten zugeordnet und nun eines oder mehrere anschließend gelöscht, so waren die Bildkonfigurationen in der Datenbank noch weiter hinterlegt. Dies konnte im Frontend dann einen Fehler ausgeben. Der Fix sorgt dafür, dass nach dem Löschen eines Artikelbildes direkt auch alle weiteren Datenbankeinträge mit Verweis auf das Bild entfernt werden.

Schon anhand dieser drei Änderungen kann man erkennen, dass Shopware sehr innovationsgetrieben ist und Anregungen und Funktionswünsche schnell umgesetzt werden. Gemeinsam mit der großen Entwickler-Community werden die kleinen und großen Fehler schnell erkannt und auch schnell behoben. Wir sind Stolz darauf, dass wir gleich mehrere Programmier-Asse im Ärmel haben, die beständig die Weiterentwicklung von Shopware voran treiben.

Hier noch einmal der Link zur Changelog-Seite bei Shopware:https://de.shopware.com/changelog